Projektidee

klimaGEN: Von der Energie- zur Klimaschutzgenossenschaft

Keine Papiertiger produzieren, sondern konkret vor Ort wirken. Menschen überzeugen und Strukturen aufbauen, die es leichtmachen, sich klimagerecht zu verhalten. So würden wir den Anspruch von klimaGEN formulieren. Dafür bringen viele Energiegenossenschaften gute Voraussetzungen mit: Sie engagieren sich mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien bereits im Klimaschutz. Sie sind bürgernah. Sie verbinden unternehmerisches Engagement mit gesellschaftspolitischen Anliegen. Doch ihr Beitrag zum Klimaschutz könnte noch größer sein. Hier setzt klimaGEN an. Das Projekt legt den Schwerpunkt auf vier Handlungsfelder und bietet folgende Möglichkeiten:

Handlungsfelder Mögliche Themen Mögliche Projektleistungen
(Weiter-) Entwicklung klimaschutzrelevanter Geschäftsmodelle
  • Energieversorgung
  • Energieeffizienz
  • Mobilität
  • Nahtourismus
  • Recherche und Sparringspartner
  • Vermittlung von Vertretern aus anderen Energiegenossenschaften, Fachreferenten und Experten
  • Klärung fachlicher Fragen
Erschließung nichtkommerzieller Handlungsfelder
  • Mitgliederprogramme
  • Nahversorgung
  • Aboprogramme
  • Netzwerkarbeit
  • Recherche und Sparringspartner
  • Vermittlung von Vertretern aus anderen Energiegenossenschaften, Fachreferenten und Experten
  • Klärung fachlicher Fragen
Analyse und strategische Ausrichtung von Klimaschutzstrategien
  • Zufriedenheit (Mitglieder) und Bekanntheit (Nicht-Mitglieder)
  • Interesse an neuen Angeboten
  • Kommunikation
  • Befragung von Mitgliedern
  • Befragung von Nicht-Mitgliedern im Umfeld der Energiegenossenschaft
Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Klimaschutz
  • Kampagnen
  • Flyer
  • Newsletter
  • Aktionen im öffentlichen Raum
  • Unterstützung bei der inhaltlichen Konzeption und der praktischen Umsetzung von Maßnahmen
  • Bereitstellung von Material (Flyer, Plakate, Programmierung)